Online Preisabfrage für Flugzeuge

Aviation Broker

Aktuelles:

Empty Legs

Empty Legs (Leerflüge). Im Privatjet zu besonders guenstigen Konditionen...

Empty Legs von Aviation Broker jetzt als App auf dem iPhone und iPad

Empty Legs von Aviation Broker auf Ihrem iPhone und iPad

Cargo/Fracht

Haben Sie uns schon für Ihre Fracht angesprochen?

Wie viel kostet ein Privatjet?

Ein eigenes Flugzeug zu chartern oder gar zu kaufen bedeutet Luxus, Freiheit und Unabhängigkeit. Für Unternehmen und Privatpersonen kann sich das durchaus lohnen. Aber wie viel kostet ein Privatjet? Maschinen verschiedener Größen und Gattungen können bei Aviation Broker zum bestmöglichen Preis gechartert werden. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Privatjet-Preise und Charter-Gebühren.

 

Berühmte Künstler, Top-Manager und international agierende Unternehmer schwören auf ihr eigenes Flugzeug, um sich weltweit schnell und komfortabel fortzubewegen. Besonders für Unternehmen kann das Kaufen oder Chartern eines Privatjets durchaus lohnenswert sein. Aber was kostet ein Flug im Privatjet? Die Kosten für den Kauf einer Maschine in der kleinsten Flugzeug-Kategorie, den Very Light Jets, beginnen bereits bei 2,9 Millionen Dollar. Je nach Größe und Reichweite der Flugzeuge sind auch die entsprechenden Anschaffungskosten höher. Die Preislisten der Flugzeughersteller sind nach oben offen und können je nach Flugzeugmodell und Ausstattung den Privatjet-Preis auf mehr als 100 Millionen Dollar in die Höhe treiben. Das ist schon eine ordentliche Summe, die sich vorwiegend Unternehmen und Regierungen, aber auch sehr vermögende Privatpersonen leisten. Immerhin 20 Prozent der Flieger sind auch in privater Hand – viele davon werden als Hobby betrieben. Auch als Regierungs-Jet, Küstenwachen- oder Ambulanzflugzeug sind viele Privatjets im Einsatz.    

Wer sich als Unternehmen oder Privatperson nicht gleich einen eigenen Jet kaufen möchte, kann sich bei Aviation Broker zum bestmöglichen Preis Privatjets mieten. Viele verschiedene Modelle vom Very Light Jet über Super Light und Midsize Jets bis hin zu den großen Heavy Jets der renommierten Hersteller können gechartert werden. Sie fragen sich, wie hoch der Privatjet-Preis in den einzelnen Kategorien ist? Wir geben in der nachfolgenden Tabelle einen umfassenden Überblick.

Übersicht der Privatjet-Preise für unterschiedliche Flugzeug-Modelle und Chartflug-Kosten pro Stunde*

Kategorie Hersteller Modell Neupreis USD Mietpreis € /pro Stunde
Very Light Jet Cessna Aircraft Company Citation Mustang 2.900.000,--- 1.800,--
Very Light Jet Empresa Brasileira de Aeronáutica, S. A Phenom 100 3.600.000,-- 2.100,--
Light Jet Cessna Aircraft Company Citation CJ 3 7.700.000,-- 2.500,--
Light Jet Hawker Beechcraft Corporation Hawker 400 XP 7.221.000,-- 2.700,--
Super Light Jet Cessna Aircraft Company Citation XLS+ 12.100.000,-- 3.000,--
Super Light Jet Bombardier Aerospace Learjet 45 XR 11.523.000,-- 3.000,--
Midsize Jet Bombardier Aerospace Learjet 60 XR 13.319.000,-- 3.400,--
Midsize Jet Hawker Beechcraft Corporation Hawker 850 XP 13.775.000,-- 3.400,--
Heavy Jet Bombardier Aerospace Challenger 605 31.500.000,-- 6.500,--
Heavy Jet Gulfstream Aerospace Corporation Gulfstream G550 58.000.000,-- 6.500,--

*Preise zuzüglich weiterer Gebühren wie Start- und Landegebühren.

Chartern oder kaufen? Privatjet-Preise für unterschiedliche Flugzeug-Modelle

Die Neupreise und Mietpreise zwischen einzelnen Flugzeugmodellen unterscheiden sich erheblich. Wie die Aufstellung der Preise zeigt, beginnt der Privatjet-Preis bei 2,9 Millionen Dollar für das kleinste Flugzeug und reicht bis zu 58 Millionen Dollar für einen großen Jet. Je nach Modell und Austattung kann der Preis auch noch einmal deutlich steigen.

Und auch die Privatjet-Charter-Kosten werden erkennbar, wenn man sich den Mietpreis pro Stunde anschaut. Hier beginnen die Privatjet-Mietkosten bei 1.800 Euro pro Stunde und reichen bis hin zu 6.500 Euro für große Maschinen. Besonders Unternehmen, die einen Privatjet nicht als privates Hobby, sondern aus unternehmerischem Kalkül chartern oder kaufen möchten, bietet die Preisübersicht wertvolle Anhaltspunkte. So lassen sich die Flugzeug-Charter-Kosten recht genau ermitteln und ökonomisch sinnvolle Entscheidungen treffen. Ein Unternehmen kann sich beispielsweise ein Flugkontingent von 100 Flugstunden pro Jahr an einem bestimmten Jet sichern und hat somit die volle Kontrolle über die Kosten des Privatjet-Charters. 

Die fünf Kategorien der Businessjets

Businessjets sind in fünf große Kategorien eingeteilt, die Einfluss auf den Flugzeug-Mietpreis haben. Dazu zählen die Very Light Jets mit einer Kabine, die für bis zu vier Personen ausreicht. Diese Flieger sind für Kurzstrecken bis zu 1,5 Stunden Flugzeit geeignet. Die nächste höhere Kategorie sind die Light Jets, die bis zu fünf Reisende befördern und schon Kurzstreckenflüge bis zu zwei Stunden absolvieren können. Die nächste höhere Flugzeugklasse sind die Super Light Jets, die in der Kabine Platz für bis zu sieben Personen bieten und mit 3,5 Stunden schon durchaus eine beachtliche Reichweite besitzen. Darüber befinden sich die Midsize Jets, die Platz für bis zu 8 Reisende haben und sich für kurze Mittelstreckenflüge bis vier Stunden eignen. Die höchste Kategorie belegen die Heavy Jets, mit denen vier Stunden und mehr geflogen werden kann, während bis zu 13 Personen befördert werden. Unternehmen und Privatpersonen haben besonders bei den Kosten für das Privatjet-Chartern die volle Kontrolle und die Möglichkeit, flexibel das Modell zu wählen, das komplett ihren Bedürfnissen entspricht. So bietet sich eine besonders kosteneffiziente Möglichkeit, schnell und flexibel Destinationen anzusteuern, die sowohl nahegelegen als auch weltweit sein können.

Privatjet-Preise: Modelle für jeden Zweck

In Europa sind derzeit ungefähr 4400 Privatjets unterwegs. Zu den beliebtesten Flugzeug-Modellen zählen die Maschinen der Hersteller Airbus, Boeing, Bombardier, Cessna, Embraer, Gulfstream und Hawker. Gern genutzte Flugzeuge sind etwa die verhältnismäßig kleine Cessna Citation Mustang, die sich durch hohe Flexibilität und einen günstigen Privatjet-Mietpreis auszeichnet. Bei den Midsize Jets ist der Learjet 60XR aufgrund seiner hohen Kosteneffizienz beliebt. Und bei den großen Heavy Jets ist die Gulfstream G550 erste Wahl, weil sie mit ihrer hohen Reichweite Ziele auf der ganzen Welt flexibel ansteuern kann.

Während die Charterflug-Kosten kleinerer Jets günstiger sind und größere Flexibilität bei der Auswahl der Startflughäfen und Zielflughäfen bieten, kann mit den Midsize Jets und Heavy Jets eine deutlich größere Distanz zurückgelegt werden. Die Heavy Jets eignen sich für Interkontinentalflüge und Langstreckenflüge, ohne allzu häufige Zwischenstopps zum Auftanken einlegen zu müssen. Der Privatjet-Preis für diese Maschinen ist jedoch auch um ein Vielfaches höher als der Preis für einen Very Light Jet. Dennoch kann sich die Investition sehr wohl lohnen: Unternehmen setzen vermehrt auf große Executive-Jets, die für wichtige Manager und den Vorstand anstregende und zeitaufwändige Langstreckenflüge auf der Linie in der Business Class und First Class ersetzen.

Kategorien der Privatflugzeuge

Flugzeug-Kategorie Personen in Kabine Reichweite
Very Light Jets Kanbine 4 Reisende bis 1,5 Flugstunden
Light Jets 5 Reisende bis 2 Flugstunden
Super Light Jets 7 Reisende bis 3,5 Flugstunden
Midsize Jets 8 Reisende bis 4 Flugstunden
Heavy Jets 13 Reisende 4 Flugstunden und mehr

Fazit: Privatjet-Preise lassen sich den individuellen Bedürfnissen anpassen

Wer als Privatperson oder Unternehmen einen Privatjet mieten oder kaufen möchte, kann die Preisgestaltung ganz an seinen eigenen Bedürfnissen ausrichten. Ob es sinnvoller ist, ein Flugzeug zu chartern oder zu erwerben, muss im Einzelfall erwogen werden. Ungefähr 20 Prozent der Flieger sind in privater Hand, 70 Prozent gehören Unternehmen und zehn Prozent der Privatjets sind für staatliche Zwecke im Einsatz.    

Während das Fliegen im eigenen Flugzeug von vielen Privatpersonen als Hobby gesehen wird und die Kosten in der Regel eine untergeordnete Rolle spielen, stehen bei Unternehmen, politischen Institutionen und wichtigen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens durchaus die Privatflugzeug-Mietpreise und ökonomischen Erwägungen im Mittelpunkt. Das Prestige eines eigenen Flugzeugs, die Zeitersparnis und die Flexibilität sind wichtige Gründe, ein Privatflugzeug zu wählen.

Unternehmen, die einen Jet chartern möchten, sollten sich fragen, wie viele Personen regelmäßig mitfliegen und welche Routen und Distanzen häufig genutzt werden. Wer die Auswahl möglicher Privatjet-Modelle eingrenzt, kann den größten ökonomischen Nutzen für sein Unternehmen sichern. So kann der Vorstand eines Unternehmens bei Reisen im Privatjet nicht nur deutlich komfortabler unterwegs sein, sondern auch viele Stunden an Check-ins und Lounges am Flughafen einsparen. Zudem lassen sich abgelegene und sehr kleine Flughäfen schnell und flexibel anfliegen, was teilweise nur mit kleineren Fliegern möglich ist. Very Light Jets haben teilweise sogar den Vorteil, auf Schotterpisten und ähnlichen Untergründen landen zu können. So gibt es für jeden Zweck den passenden Privatjet, der bei Aviation Broker zum bestmöglichen Preis gechartert werden kann.

Starke Partner

Wir sind Mitglied bei EBAA and RUBAA und in Zusammenarbeit mit Argus legen wir sehr großen Wert auf Ihre Sicherheit.

Details

Instagram

Aviation Mobile Apps

Aviation Broker Empty Legs jetzt auch mobil einsehen. Mit unserer neuen App für Ihr iPad und iPhone im Apple App Store!

Details